Unser PalmenhausCafé und seine Geschichte

Im Jahre 1689 übernahm Reichsgraf Johann Georg von Dernath das Gut Sierhagen und ließ eine für die Barockzeit bedeutende Blumen- und Gartenkultur erblühen. Das im Jahre 1900 erbaute Palmenhaus, früher auch Orangenhaus genannt, schützte im Winterhalbjahr exotische, nicht winterharte Kübelpflanzen, die im gräflichen Park aufgestellt wurden. Es wurde Gräfin Plessen zur Geburt ihres Sohnes Viktor von der Kaiserin Auguste Viktoria zum Geschenk gemacht. Die Gräfin war Palastdame der Kaiserin und die Kaiserin wiederum Patin des Kindes. Die hohen Fenster mit grünen Glasfacetten schaffen außergewöhnliche Lichteffekte und eine unvergleichliche Atmosphäre


In diesem  liebevoll restaurierten Kulturdenkmal befindet sich jetzt das im Jahre 2001 konzipierte und seitdem mit Erfolg betriebene  PalmenhausCafé. Im Jahr 2014 wurde das PalmenhausCafé erneut vom Fachmagazin "Der Feinschmecker" als eines der besten Cafés in Deutschland ausgezeichnet.